DER ENERGIEBUNKER

ENERGIEBUNKER

Hamburg Energie und das vju sind die gemeinsamen Betreiber des Energiebunkers. So wird zusätzlich zu dem einmaligen Energiekonzept durch das Café und die Veranstaltungslocation ein öffentlicher Zugang zu diesem historischen Gebäude ermöglicht.

Der Energiebunker ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg. 1943 als Flakbunker errichtet, bot dieser tausenden Menschen Schutz vor den alliierten Luftangriffen. Nach der inneren Sprengung durch die britische Besatzung 1947, stand der Klotz im Park mehr als 60 Jahre ohne Nutzung da. Nun wurde er durch die IBA Hamburg saniert und unter Berücksichtigung der Gesichtspunkte des Denkmalschutzes zum regenerativen Kraftwerk mit Großwärmespeicher ausgebaut. Durch die innovative Nutzung des Bunkers, wird ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer erneuerbaren Energieversorgung der Elbinseln gelegt.

Wenn Ihr noch mehr über die Geschichte und heutige Nutzung des Bunkers erfahren möchtet, könnt Ihr im Café das begleitende Booklet "Energiebunker" erwerben.

Foto: Adieu Tristesse | Energiebunker


Hamburg Energie und vju im Energiebunker

HAMBURG ENERGIE

Als städtischer Versorger setzt Hamburg Energie sich konsequent für den Ausbau regenerativer Energien in Hamburg ein und investiert dabei gezielt in lokale Erzeugungsanlagen. Der Energiebunker Wilhelmsburg ist eines dieser Projekte, mit denen Hamburg Energie die ökologische Entwicklung der Hansestadt vorantreibt und einen nachhaltigen Beitrag zum globalen Klimaschutz leistet. Gefördert wird das Vorhaben mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Um mehr über Hamburg Energie zu erfahren → hier klicken



GESCHICHTSWERKSTATT

Rundgänge der Geschichtswerkstatt
Jeden 2. Sonntag im Monat
14:30 Uhr beim Bunkereingang
Tickets: 6,- EUR
Bitte vorher anmelden: markertm at honigfabrik.de

 

Kriegsende vor mehr als 70 Jahren: Am 3. Mai 1945 war für Hamburg und Wilhelmsburg der Zweite Weltkrieg vorüber. Welche Bedeutung der Wilhelmsburger Flakbunker während der Kriegsjahre hatte, erfährt man bei einem Rundgang im heutigen Energiebunker. Dabei ergänzen Bildmaterial und Audiobeiträge das, was an Bunkergeschichte noch sichtbar ist. Die Geschichtswerkstatt hat die Ausstellung dort mitkonzipiert und bei ihren Recherchen viele Zeitzeugen zu ihren Erinnerungen an Bunkerleben und Kriegsjahre befragt. Wer will, kann den Rundgang mit einem Besuch im Café vju auf der Plattform beschließen. Fabelhafter Ausblick auf Wilhelmsburg, den Hafen und Hamburg garantiert!

Um mehr über die Geschichtswerkstatt zu erfahren → hier klicken

Flakturm Energiebunker


Solarthermie Energiebunker

FÜHRUNGEN

Neben den öffentlichen Führungen bietet Hamburg Energie ebenfalls Fachführungen an. Diese Experten-Touren sind interessant für Verbände, Delegationen und Unternehmen, bei denen die technischen Zusammenhänge innerhalb der Energiezentrale detailliert erläutert werden.

 

Durch die Umnutzung einer alten Flakbunkerruine zum Energiebunker ist ein herausragendes Beispiel für die zukünftige, erneuerbare Energieversorgung städtischer Quartiere entstanden. Mithilfe einer Führung kann man mehr über dieses besondere Projekt erfahren.

 

Die Führung besteht einerseits aus einem Rundgang durch das Gebäude bei dem die drei Bereichen Aussichtsterrasse, Flakturm und Dachterrasse und Energiezentrale im Inneren besichtigt werden.
Andererseits geben die erfahrenen Guides während der Führungen mithilfe von Fotos und Schautafeln Informationen zu verschiedensten Themen, die sich im Bunker vereinen: Die Geschichte des Bunkers sowie die Sprengung in der Nachkriegszeit mit ihren Folgen. Der aufwändige Umbau und die Umnutzung des Bunkers im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA).

 

Führungen durch Hamburg Energie
Samstags und sonntags
14 Uhr, 15 Uhr und 16 Uhr im Café vju Foyer
Tickets: 3,- EUR
Zu kaufen im Café; ohne Anmeldung

 

Rundgänge der Geschichtswerkstatt
Jeden 2. Sonntag im Monat
14:30 Uhr beim Bunkereingang
Tickets: 6,- EUR
Bitte vorher anmelden: markertm at honigfabrik.de